fbpx

Ohrenkorrektur Hannover

Ohrenkorrektur Hannover2021-09-21T12:01:50+02:00

Ohren anlegen lassen und Fehlstellungen korrigieren

Unsere Ohren sind ein markantes Merkmal unseres Gesichts – neben Nase, Augen und Mund bestimmen sie maßgeblich unser Erscheinungsbild. Fehlstellungen oder stark abstehende Ohren (Apostasis otum) werden von Betroffenen oft als sehr störend und als Makel empfunden. Das Selbstbewusstsein leidet, kaschieren lassen sich abstehende Ohren kaum. Besonders Kinder leiden unter abstehenden Ohren, da sie leider oftmals Grund für Hänseleien sind.

Für die Fehlstellungen ist der knorpelige Anteil der Ohren verantwortlich, auch asymmetrisch gewachsene Knorpelteile sind möglich und können für unschöne Deformationen sorgen. Die Plastische Chirurgie kann helfen, Ohrenfehlstellungen zu korrigieren. Auch Kinder können operiert werden, um eine Kindheit ohne Hänseleien zu erleben.

Welche Arten der Ohrenkorrektur gibt es?

Mit dem Begriff Ohrenkorrektur werden sämtliche Operationen gemeint, die eine kosmetische Veränderung an den Ohren beinhalten und durch Fachärzte der Plastisch-Ästhetischen Chirurgie vorgenommen werden können. Neben dem Anlegen der sogenannten „Segelohren“ umfasst die Ohrenkorrektur auch Behandlungen, bei denen Asymmetrien und Fehlstellungen korrigiert werden.

Nicht nur Knorpel, sondern auch Ohrläppchen-Korrekturen können in unserer Praxis vorgenommen werden. Außerdem rekonstruieren wir Ohren, die beispielsweise bei einem Unfall oder durch eine Krankheit verformt wurden.

Ohren anlegen lassen

Die klassische Methode des Ohrenanlegens

Eine der häufigsten und am stärksten nachgefragten Ohrenkorrekturen ist das Anlegen der Ohren. In unserer Praxis verwenden wir die Ohr-Anlegetechnik ganz klassisch, mit einem Zugang hinter dem Ohr. Hierbei wird ein Schnitt nicht sichtbar hinter den Ohren vorgenommen, wodurch ein Teil des Knorpels präpariert wird. Mit Nähten kann nicht nur die häufig minder ausgeprägte Anthelixfalte rekonstruiert werden, sondern auch das gesamte Ohr näher an den Kopf gebracht werden. Letzteres wird auch Concharotation genannt bei der der Ohrknorpel der Ohrmuschel an den Körper rotiert wird. In den wenigsten Fällen ist es notwendig, Ohrknorpel zu entfernen. Im Anschluss tragen die Patienten für 2-3 Wochen einen Verband in Stirnband-Form.

In den meisten Fällen wird der Eingriff ambulant durchgeführt und dauert 1 bis 1,5 Stunden – unter örtlicher Betäubung. Sofern der Patient es wünscht, ist es auch möglich, die Operation in Dämmerschlaf zu verbringen. Bei kleinen Kindern wird allerdings häufig eine Vollnarkose vorgenommen.

Behandlung mit Earfold®-Clips

Als Alternative zum klassischen Behandlungsvorgang bieten wir auch die Earfold®-Methode an. Diese Behandlung bietet vor allem Vorteile für die Zeit nach der Behandlung, da kein Verband nötig ist. Geeignet ist dieses Verfahren für Erwachsene und Kinder ab 7 Jahren.

Bei der Earfold®-Methode werden Implantate in die Ohrmuschel eingesetzt. So können Asymmetrien und Fehlstellungen korrigiert werden. Bei diesem Eingriff handelt es sich um eine minimal-invasive Methode, das heißt, es werden keine tieferen Schnitte vorgenommen und die Haut wird nur minimal verletzt – der Schnitt ist nur wenige Millimeter tief. Der Eingriff ist schneller durchzuführen als die klassische Methode – er dauert rund 10 bis 15 Minuten. Außerdem entstehen lediglich kleine Narben, die kaum sichtbar sind. Das Ergebnis der Operation ist sofort sichtbar, ein Verband muss nicht getragen werden.

Ohren verkleinern

Sehr große Ohren, die nicht zur Kopfgröße passen, werden von Betroffenen oft ebenfalls als unschön empfunden. Wir nehmen in unserer Praxis ambulante Operationen zur Verkleinerung der Ohren vor. Dabei ist es möglich, die Größe um rund 30 Prozent zu verringern. Die letztendlich mögliche Verkleinerung ist abhängig von der Ohrform und davon, welcher Teil des Ohrs verkleinert werden soll.

Ohrläppchenkorrektur

Passen die Proportionen des Ohrs nicht, ist dafür oft das Ohrläppchen verantwortlich. Mit einem kleinen operativen Eingriff kann das Ohrläppchen so angepasst werden, dass es besser zur restlichen Form des Ohres und der Gesichtsform passt. Des Weiteren behandeln wir Ohrläppchen, in denen Ohrringe getragen wurden und die ausgeleiert oder unter Umständen eingerissen oder gar ausgerissen sind. Ebenso können wir Ohrläppchen nach Volumenverlust wieder rekonstruieren. Bei dieser Behandlung kann durch Eigenfett oder Hyaluronsäure das Volumen zurückgegeben und damit die Form und die Hydratisierung wiederhergestellt werden. Ohrläppchenkorrekturen nehmen wir ambulant vor, sie dauern etwa 30 Minuten.

Ohrrekonstruktion

Sind die Ohren beschädigt oder durch einen Unfall oder eine Erkrankung verformt, sind wir ebenfalls Ihr Ansprechpartner. Auch das Korrigieren stark hängender und ausgeleierter Ohrläppchen fällt in unsere Behandlungen der Ohrrekonstruktion – wir nehmen diese Eingriffe ambulant vor. Auch bei Ausriss sogenannter Ohrtunnel können diese rekonstruiert werden bis hin zum kompletten Verschluss des Ohrlochs.

Besonderheiten der Ohrenkorrektur – ab welchem Alter ist ein Eingriff empfehlenswert?

Kinder leiden ganz besonders unter abstehenden Ohren. Sie werden oft gehänselt und schaffen es so nicht, ein gesundes Selbstbewusstsein aufzubauen und ziehen sich zurück. Auch für Kinder ist es möglich, sich einer Behandlung zu unterziehen. Ein optimales Alter für die Ohrenkorrektur gibt es nicht. Der Eingriff ist prinzipiell schon im frühen Kindesalter möglich, jedoch ist es besser, wenn das Kind auch selbst den Wunsch äußert, die Ohren anlegen lassen zu wollen. Dann kooperiert das Kind während der Behandlung besser und ist weniger gestresst.

Wir beraten Sie und Ihr Kind gerne persönlich und sprechen mit Ihnen die Optionen durch. Vereinbaren Sie einen persönlichen Beratungstermin bei uns.

Beratungstermin vereinbaren